Home > Dateien > mdmonitor.exe

Was macht die mdmonitor.exe Datei?

Der Prozess mdmonitor.exe ist bekannt als Uniblue MaxiDisk Monitor und gehört zu der Software MaxiDisk Monitor. Der Hersteller dieses Software-Produktes ist Uniblue Systems (www.uniblue.com). Eine veraltete oder fehlerhafte mdmonitor.exe kann Computer-Probleme verursachen. Das reicht von einer Verlangsamung des PCs bis zu Fehlermeldungen wie diese hier:

Kostenlose PC Überprüfung

Nutzen Sie die kostenlose PC Überprüfung um die Ursache Ihres mdmonitor.exe Problems zu finden

Überprüfen Sie Ihren PC gleich heute kostenlos mit dem Windows-Reparaturtool, um mdmonitor.exe Probleme zu erkennen.


Was Sie über mdmonitor.exe Uniblue MaxiDisk Monitor wissen sollten

mdmonitor.exe gehört nicht zu Windows. Mdmonitor.exe liegt in einem Unterverzeichnis von "C:\Programme". Die Größe der Datei (filesize) beträgt 26976 Bytes.
Das Programm arbeitet als Hintergrundprozess und kann nur mit dem Windows Task-Manager beendet werden. Die Datei enthält eine digitale Verisign Signatur. Damit bestätigt die Symantec Tocherfirma Versign die Echtheit und Unversehrtheit dieser Datei. Sie hat eine digitale Unterschrift. Damit wird bestätigt, dass der Hersteller bei einer Zertifizierungsstelle registriert ist. Die Applikation verbindet sich mit einem Server im Internet oder in Ihrem lokalen Netzwerk. Die mdmonitor-Datei ist nicht Teil des Windows Betriebssystems. Aus diesem Grund sehen 40% aller Experten diese Datei als bedrohlich an. Es steckt also ein hohes Bedrohungspotenzial darin.

Wenn Sie diese Datei auf Ihrer Festplatte oder im Windows Task-Manager sehen, so vergewissern Sie sich bitte, dass es sich nicht um eine bösartige Variante handelt. Tatsächlich versuchen viele Trojaner ihre wahre Identität zu verschleiern, indem sie sich mdmonitor.exe nennen. Anhand der oben genannten Angaben oder mit Tools wie dem Security Task Manager können Sie herausfinden, ob es sich bei Ihnen um eine unerwünschte Variante handelt.

Was meinen andere Computeranwender zu mdmonitor

Die Datei hat einen geringen Verbreitungsgrad und tritt nur relativ selten auf. Daher gibt es leider auch noch keine Kommentare von anderen Benutzern.

Fazit: Quelle: file.net

So deinstallieren Sie MaxiDisk Monitor

mdmonitor.exe Uniblue MaxiDisk Monitor

Uniblue MaxiDisk Monitor entfernen Sie von Ihrem Computer mit Hilfe der folgenden manuellen Anleitung oder mit einem automatischen Uninstaller.

  1. Klicken Sie auf den Windows Start Button. Unter Windows 8 suchen Sie bitte nach Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf die Systemsteuerung.
  3. Klicken Sie auf Programm deinstallieren.
  4. Suchen Sie nun MaxiDisk Monitor in der Liste der angezeigten Programme.
  5. Klicken Sie auf Deinstallieren.

So überprüfen Sie, ob mdmonitor.exe (Uniblue MaxiDisk Monitor) sauber deinstalliert wurde

Starten Sie nach der Deinstallation bitte den Computer neu. Dann rufen Sie den Windows-Explorer auf und sehen nach, ob Sie noch einen Ordner mit dem Namen der Software im Ordner C:\Programme\ finden. Suchen Sie bitte auch in der Windows Registry nach Resten von Uniblue MaxiDisk Monitor. Hierzu starten Sie "regedit" und suchen dort unter "HKEY_LOCAL_MACHINE" > "Software" nach Uniblue MaxiDisk Monitor bzw. dem Namen des Herstellers. Denken Sie stets daran, dass nur ein Computerfachmann direkt in der Windows Registry Einträge löschen sollte!

Was Sie bei Programmen tun sollten, die sich nicht sauber deinstallieren lassen

Der bequemste Weg, jede Art von Software sauber und korrekt zu löschen ist ein Uninstaller. Da hier automatisch ein Backup erzeugt wird, kann auch nichts schiefgehen.

Zu guter Letzt

Wenn Ihr Windows nicht ganz rund läuft, der Start zu lange dauert oder es Probleme oder falsche Konfigurationen in Verbindung mit der Datei mdmonitor.exe auf Ihrem Computer gibt, dann kann ein gutes Windows Diagnose Tool ganz nützlich sein. Bei älteren Computern erzielt man die besten Erfolge, da sich hier durch die vielen Software-Installationen und Deinstallationen am meisten "Datenmüll" angesammelt hat.

Benutzer, die mehr über mdmonitor.exe wissen wollten, interessierten sich auch für: mdmonitor.exe [Inhaltsverzeichnis]